Wolfgang Amadeus Mozart: Vesperae solennes de Confessore und Requiem

Es musizieren der Oratorienchor Bergstraße, die Churpfälzische Hofcapelle auf historischen Instrumenten und Solisten unter der Leitung von Konja Voll.
  • Wann 24.11.2019 von 17:00 bis 19:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Kath. Kirche St. Georg, Bensheim
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Die Vesperae solennes de Confessore KV 339: 

Wolfgang Amadeus Mozart hat sie gegen Ende seiner Salzburger Zeit, 1780, für einen feierlichen („solennes“) Vespergottesdienst im Salzburger Dom komponiert. 

Die Vesperae folgen streng der katholischen Vesper-Liturgie und umfassen sechs Sätze: fünf Psalmen aus dem Alten Testament und das Magnificat aus dem Lukasevangelium.

Der Beiname „de Confessore“ bedeutet, dass sie für den liturgischen Festtag eines Bekenners oder Heiligen verfasst wurden.

Die Sätze sind:

  1. Dixit (Psalm 110; Psalm 109 in der Vulgata-Zählung)

  2. Confitebor (Ps 111; 110 vulg.)

  3. Beatus vir (Ps 112; 111 vulg.)

  4. Laudate pueri (Ps 113; 112 vulg.)

  5. Laudate Dominum (Ps 117; 116 vulg.)

  6. Magnificat (Lk 1,46-55)

   

Das Requiem (KV 626)

Das berühmte und sehr beliebte Requiem ist Mozarts letzte Komposition, an der er im (anonymen) Auftrag des Grafen Franz von Walsegg für dessen jung verstorbene Frau Anna arbeitete. Leider mußte es durch seinen frühen Tod am 5. Dezember 1791 unvollendet bleiben. Es ist das große Verdienst vor allem seines Schülers Franz Xaver Süßmayr, der mit Mozarts Intentionen vertraut war, dieses wunderbare Werk vervollständigt zu haben.

Er komponierte die Teile V. Sanctus, VI. Benedictus und VII. Agnus Dei; das VIII. Communio schrieb er auf Basis von Mozarts Introitus und Kyrie.

Es besteht aus folgenden Teilen: 

I. Introitus: Requiem aeternam, Adagio, d-moll (Chor, Sopransolo, Chor).

II. Kyrie, Allegro, d-moll (Chor)

III. Sequenz:

  1. Dies irae, Allegro assai, d-moll (Chor)

  2. Tuba mirum,Andante, B-Dur (Solistenquartett)

  3. Rex tremendae, g-moll (Chor)

  4. Recordare, F-Dur (Solistenquartett)

  5. Confutatis, Andante, a-moll (Chor)

  6. Lacrimosa, d-moll (Chor)

IV. Offertorium:

  1. Domine Jesu, Andante con moto, g-moll (Chor, Solisten), mit Fuge: Quam olim Abrahae (Chor)

  2. Hostias, Es-Dur (Chor) mit Wiederholung der Fuge Quam olim Abrahae

V. Sanctus, Adagio, D-Dur mit Fuge Osanna (Chor)

VI. Benedictus, Andante, B-Dur (Solistenquartett) und Fuge Osanna (Chor)

VII. Agnus Dei, d-moll (Chor)

VIII. Communio:

Lux aeterna, Adagio, d-moll (Sopransolo, Chor) + Allegro, d-moll (Chor)