Perlen des Frühbarock - Vokalwerke von Monteverdi, Schein und Schütz

Am So, 25. Oktober, 17 Uhr, werden in der Michaelskirche Vokalwerke für kleine solistische Besetzungen aufgeführt. Zu hören sind u. a. Werke aus den Kleinen Geistlichen Konzerten von Heinrich Schütz und Johann Hermann Schein.

Eigentlich sollte an diesem Sonntag das Konzert des Oratorienchores Bergstraße im Rahmen der Bensheimer Musiktage stattfinden, eine  klanggewaltige Aufführung mit großem Orchester, in deren Mittelpunkt Leonard Bernsteins Chichester Psalms gestanden hätten. Aber in Corona-Zeiten muss Live-Musik notgedrungen in kleinerem Format daherkommen, was ja durchaus auch sehr reizvoll sein kann.

Von Heinrich Schütz wird in dem Konzert eine Auswahl aus „Kleine geistliche Konzerte“ erklingen, die zur Zeit des 30-jährigen Krieges entstanden, unter dem Vorzeichen der Not, die ja bekanntlich erfinderisch macht. Die Hofkapelle in Dresden, deren Kapellmeister Schütz war, war zusammengeschmolzen. Es fehlte auch an finanziellen Mitteln, und Schütz beschränkte sich auf Kompositionen, die mit einem oder einer geringen Zahl an Solisten plus Continuo auskamen, „kleine und schlichte Werke“, wie Schütz sie in seinem Vorwort beschrieb. Nichtsdestoweniger zeigt sich auch in diesen Vertonungen hauptsächlich biblischer Texte die Meisterschaft des „Musicus Poeticus“, bei dem Wort und Ton kompositorisch wunderbar aufeinander abgestimmt sind.

Ein anderer Komponist des Konzertes am 25.10. ist Johann Hermann Schein, ein Vorgänger Johann Sebastian Bachs im Amt des Thomaskantors. Seine „Opella nova“ (Kleine neue Werke) gelten als Meilensteine in der deutschen Vokalkomposition vor Bach.

Sechs dieser Motetten, die zumeist auf lutherischen Chorälen beruhen, werden in der Michaelskirche erklingen.

Der dritte Komponist des Abends ist Claudio Monteverdi, der auch in Deutschland die musikalische Entwicklung des Frühbarock entscheidend mit beeinflusste. Von ihm werden  „Laudate Dominum in sanctis eius“ und „Cantate Domino“ zu hören sein.

Die Solisten des Konzertes sind Doris Steffan-Wagner (Sopran), Annabelle Hund (Sopran) und Martin Steffan (Tenor). Außerdem wirken mit: Mira Voll (Cello) und Konja Voll (Continuo).

 

Der Eintrit ist frei. Spenden sind erbeten.

Eine Anmeldung wird dringend empfohlen unter 06251/69237 (Büro der Michaelsgemeinde) oder unter 0172/6239856.